IFAIR sucht Verstärkung für Presse und Regionalleitung "Russland & GUS"

IFAIR sucht Verstärkung für Presse und Regionalleitung "Russland & GUS"

Du interessierst Dich für Internationale Beziehungen und Außenpolitik? Du möchstest in einem jungen Team mit Start Up-Atmosphäre eine erfolgreiche und schnell wachsende Organisation mitgestalten? IFAIR sucht Verstärkung: Bewirb Dich bis 20. Februar 2016 als Presseverantwortlicher (m/w) oder Regionalleiter „Russland & GUS“ (m/w)

Presseverantwortlicher (m/w)

Als Presseverantworliche(r) erweiterst Du IFAIR um einen neuen Funktionsbereich, den Du mit Unterstützung des Vorstands und des operativen Teams aufbaust, leitest und ausgestaltest. Du wirst IFAIR dabei helfen, die Berichterstattung über Arbeit und Inhalte von Impact Groups und Open Think Tank in klassischen Medien auszubauen und eine langfristige Pressestrategie zu entwickeln. Im April wirst Du mit uns einen Presseworkshop in München organisieren und durchführen. Du hast großes Interesse and Themen der internationalen Politik, gute Kenntnisse der deutschen (und gerne internationalen) Presselandschaft und konntest bereits praktische Erfahrung in den Bereichen Journalismus und/oder PR sammeln, z.B. als angehende(r) Journalist(in) im Studium, Volontariat oder an einer Journalistenschule.

Interessiert? Sende Deine aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bis zum 20. Februar 2016 an steffen.murau@ifair.eu!
Ausschreibung Presseverantworlicher (m/w)

Regionalleiter „Russland & GUS“ (m/w)

Als Regionalleiter(in) betreust Du den Regionalbereich „Russland & GUS“ im Rahmen unseres Open Think Tanks und unterstützt IFAIR beim Organisieren von Impact Groups. Idealerweise übernimmst Du bereits eine kleine Rolle im deutsch-russischen Projekt Memory as a Tool of Change, das Anfang März 2016 in Berlin stattfindet. Anschließend wirst Du mit Unterstützung des operativen Teams die Planung eines Projekts im Herbst 2016 oder Frühjahr 2017 übernehmen, z.B. eine Neuauflage der Trilateral Peace Talks. Du solltest Dich für internationale Politik allgemein und die gesellschaftlichen sowie politischen Entwicklungen im postsowjetischen Raum interessieren. Ein Studium mit Regionalbezug sowie Fremdsprachenkenntnisse sind von großem Vorteil.

Interessiert? Sende Deine aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bis zum 20. Februar 2016 an malvin.oppold@ifair.eu!
Ausschreibung Regionalleiter „Russland & GUS“ (m/w)

In beiden Positionen hast du viel Raum für eigene Ideen, arbeitest aber zugleich eng mit dem Vorstand und dem operativen Team zusammen. Du wirst Mitglied einer dynamischen, weltweit vernetzten Gruppe und kannst als Vertreter(in) von IFAIR zahlreiche Kontakte in Dein Themenfeld aufbauen. Mittelfristig besteht die Möglichkeit, weitere Positionen im Verein zu übernehmen oder sich im Vorstand einzubringen. Wir arbeiten dabei alle ehrenamtlich und neben dem Studium, Promotion oder unseren ersten Jobs.

Was ist IFAIR?

Wir sind ein junger, gemeinnütziger Verein, der 2010 auf einer Sommerakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes gegründet wurde. Mit unseren Kernbereichen Impact Groups und Think Tank realisieren wir konkrete Projekte in den Internationalen Beziehungen und setzen Impulse in der internationalen Politikdebatte. Dabei arbeiten wir mit zahlreichen deutschen und internationalen Organisationen zusammen – vom Auswärtigen Amt über Universitäten im In- und Ausland bis hin zu politischen Stiftungen und NGOs.

Wir freuen uns auf eure Zuschriften!

Steffen Murau

Steffen Murau leitet den Bereich „EU & Europa“, ist Programmkoordinator für die Impact Group UN Parliament und als Vorstand zuständig für IFAIRs Impact Groups. Steffen promoviert in Internationaler Politischer Ökonomie an der City University London und ist Doctoral Fellow am City Political Economy Research Centre (CITYPERC). In seinem Promotionsprojekt analysiert er, wie private Geldsubstitute im Finanzsystem geschaffen werden und diese als Reaktion auf Finanzkrisen wiederholt ins staatliche Geldangebot integriert worden sind. Er arbeitet als Teaching Assistant im Department of Political Science an der City University London und im Department of Economics am University College London. Im Jahr 2015 verbrachte er fünf Monate als Gastwissenschaftler an der Columbia University in New York. Steffen hat bis 2012 Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre, Philosophie und Völkerrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München studiert. Neben Praktika bei der Stiftung Wissenschaft und Politik und im Zentralbereich Finanzstabilität der Deutschen Bundesbank organisierte und implementierte er ein entwicklungspolitisches Projekt in Kamerun. Steffen spricht Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch.