Zukunft des internationalen Währungssystems

Womit befasst sich die Impact Group?

Die Strukturen des internationalen Währungssystems haben entscheidenden Einfluss auf die Verteilung globaler Armut und Reichtum, politischer Macht und individueller Chancen. Ein Verständnis des Systems ist jedoch einer Minderheit vorbehalten.

IFAIRs Impact Group „Zukunft des internationalen Währungssystems“ möchte das Verständnis über zentrale Strukturen im internationalen Währungssystem der interessierten Bevölkerung zugänglich machen und eine Brücke schlagen zwischen aktueller Forschung und dem demokratischen Meinungs- und Willensbildungsprozess. Dazu entwickeln wir ein Online-Tool, das auf einer innovativen Methodik basiert, um komplexe makro-finanzielle Zusammenhänge zu vermitteln.

Das Online-Tool soll zur Demokratisierung von Expertenwissen beitragen, indem es globale Finanzzusammenhänge dem rein Mathematisch-Formelhaften entzieht und intuitiv zugänglich macht. Nach Fertigstellung des Tools wird die Impact Group zur Öffentlichkeitsarbeit eine Reihe von Online- und Offline-Veranstaltungen organisieren.

Wenn Du daran Interesse hast, die Arbeit der Impact Group zu unterstützen, setzte Dich gerne mit dem Projektteam in Verbindung. Wir freuen uns über Unterstützung aller Art, gute empirische Kenntnisse über das internationale Währungssystem sind jedoch von Vorteil. In der gegenwärtigen Entwicklungsphase können wir zudem Unterstützung für Fundraising, Graphikdesign und Software-Entwicklung gebrauchen.

Relevante wissenschaftliche Publikationen

Projektteam

Projektteam

Dr. Steffen Murausteffen.murau@ifair.eu
Mathis Richtmannmathis.richtmann@posteo.de
Katharina Langekatharina.lange@ifair.eu
Anne Laibleanne.laible@ifair.eu
Elias Reicheelias.reiche@ifair.eu

Aktueller Stand

Wir entwickeln ein interaktives Online-Tool, um die Funk­tions­wei­se des Offshore US-Dollar System abzubilden. Dafür werben wir die nötige Finanzierung ein und sind auf der Suche nach Projektpartnern.

How can you get engaged?

Folgt uns auf Facebook, Linkedin und Twitter, um Updates zum Projekt zu erhalten!